Give me a Hand

November 20, 2017

Inhalt

In meinem Besitz
Bei Amazon kaufen
Wer zu Osteopath Minori kommt, der besucht die Praxis nach dem ersten Besuch meistens noch einmal. Nicht nur, dass Minoris Hände zaubern können, was Verspannungen, Verrenkungen und Verletzungen angeht; er weiß auch, wie er seine Kunden befriedigt. Und das wirklich im sexuellen Sinne.

Da ist der junge Tatsuyuki und zukünftige Boss der Yakuza, der nie alleine und so verspannt ist, dass Minori gerne Hand anlegt. Oder der Jungstar, der es satt hat, immer nach jedermanns Vorstellung zu leben.

Doch tut Minori wirklich nur seinen Patienten einen Gefallen? Wer ist die Person, an die der Osteopath immer denkt? Als im Fernsehen für seine Praxis Werbung gemacht wird, wird auch Minoris Vergangenheit wiederbelebt.

Wissenswertes

Mit Give me a Hand veröffentlicht Egmont Manga, das langersehnte Deutschland Debüt von Scarlet Beriko. In Japan kam der Manga 2013 beim Shinshokan Verlag raus und wurde dann 2016 von Egmont Manga Lizensiert. Der ein Bändige Manga ist der Vorreiter zu „Show me your Gun“ jedoch haben die beiden Storys nichts mit einander zu tun sie spielen nur im selben Universum und unser Spitzohriger Tatsuyuki erholt sich dort nur ein wenig.

Miho's Fazit

Dass ich ein Scarlet Beriko Fan bin, muss ich wohl nicht mehr erwähnen. Bis jetzt Besitze ich alle Deutschen Bänder von ihr und keiner hat mich enttäuscht. Auch die hoffentlich noch kommenden Bänder werden alle ein zuhause bei mir finden. Give me a Hand, war jedoch mein erster Manga von Scarlet Beriko. Zwar kannte ich schon das ein oder andere aus dem Internet, es ist jedoch was ganz anderes es nochmal in der eigenen Sprache in der Hand zu halten. Give me a Hand hatte mich schon sehr in seinen Bann gezogen, die Story war mal was Interessantes anderes. Ganz besonders toll finde ich, obwohl es nur ein Einzelband ist und mehrere Charakter vorkommen, ist es eine richtige Geschichte die Vergangenheit und Zukunft beinhaltet. Schade finde ich jedoch, dass der Charakter den ich am Interessantesten fand, eigentlich am wenigsten vor kam und bis heute auch in keinen Manga mehr auftauchte. Aber das ist öfters so bei mir XDD Wer Yaoi liebt, muss Give me a Hand kaufen, er ist ein Muss für alle Fujoshis!

Inhalt

In meinem Besitz
Bei Amazon kaufen
Wer zu Osteopath Minori kommt, der besucht die Praxis nach dem ersten Besuch meistens noch einmal. Nicht nur, dass Minoris Hände zaubern können, was Verspannungen, Verrenkungen und Verletzungen angeht; er weiß auch, wie er seine Kunden befriedigt. Und das wirklich im sexuellen Sinne.

Da ist der junge Tatsuyuki und zukünftige Boss der Yakuza, der nie alleine und so verspannt ist, dass Minori gerne Hand anlegt. Oder der Jungstar, der es satt hat, immer nach jedermanns Vorstellung zu leben.

Doch tut Minori wirklich nur seinen Patienten einen Gefallen? Wer ist die Person, an die der Osteopath immer denkt? Als im Fernsehen für seine Praxis Werbung gemacht wird, wird auch Minoris Vergangenheit wiederbelebt.

Wissenswertes

Mit Give me a Hand veröffentlicht Egmont Manga, das langersehnte Deutschland Debüt von Scarlet Beriko. In Japan kam der Manga 2013 beim Shinshokan Verlag raus und wurde dann 2016 von Egmont Manga Lizensiert. Der ein Bändige Manga ist der Vorreiter zu „Show me your Gun“ jedoch haben die beiden Storys nichts mit einander zu tun sie spielen nur im selben Universum und unser Spitzohriger Tatsuyuki erholt sich dort nur ein wenig.

Miho's Fazit

Dass ich ein Scarlet Beriko Fan bin, muss ich wohl nicht mehr erwähnen. Bis jetzt Besitze ich alle Deutschen Bänder von ihr und keiner hat mich enttäuscht. Auch die hoffentlich noch kommenden Bänder werden alle ein zuhause bei mir finden. Give me a Hand, war jedoch mein erster Manga von Scarlet Beriko. Zwar kannte ich schon das ein oder andere aus dem Internet, es ist jedoch was ganz anderes es nochmal in der eigenen Sprache in der Hand zu halten. Give me a Hand hatte mich schon sehr in seinen Bann gezogen, die Story war mal was Interessantes anderes. Ganz besonders toll finde ich, obwohl es nur ein Einzelband ist und mehrere Charakter vorkommen, ist es eine richtige Geschichte die Vergangenheit und Zukunft beinhaltet. Schade finde ich jedoch, dass der Charakter den ich am Interessantesten fand, eigentlich am wenigsten vor kam und bis heute auch in keinen Manga mehr auftauchte. Aber das ist öfters so bei mir XDD Wer Yaoi liebt, muss Give me a Hand kaufen, er ist ein Muss für alle Fujoshis!

Weiterlesen
Sekaiichi Hatsukoi - Shouta Kisa
Wie schreibe ich meine Reviews?
Eine gute Frage, oder? Viele lesen keine Reviews weil sie Angst haben gespoilert zu werden, diese Angst möchte ich euch mit diesem Beitrag bei mir nehmen. Ich Persönlich liebe zwar Spoiler, weiß aber aus Erfahrung dass nicht jeder ein Fan davon ist. Wer das ein oder andere Review von mir gelesen hat, wird bemerkt habe das ich Reviews ganz anders schreibe als womöglich andere Leute. Das liegt nicht daran das ich schreibfaul bin XDD schließlich recherchiere ich für jeden Manga, Anime und Autor ordentlich damit es nicht zu Fehlern bei Daten oder anderen kommt.

Ich persönlich hab auch schon das ein oder andere Review gelesen, bevor ich selber angefangen habe welche zu schreiben. Ich wollte mir verschiedene Eindrücke holen und hab letzten Endes für mich festgestellt, dass ich z.b. diese Review Analysen absolut nicht leiden kann. Diese Analysen nehmen einem völlig die Freude an dem ganzen Manga und man geht völlig voreingenommen an die Sache ran, wenn man dann überhaupt an die Sache ran geht. Wenn mir ein Manga oder Anime nicht gefällt den ich geschaut/gelesen habe, dann sag ich das und schreibe nicht in einem endlosen Text darüber wieso er mir nicht gefallen hat. Wäre ich danach gegangen hätte ich mir SOOOO viele Sachen nicht angeschaut und OMG ich schwöre ich hätte so viel verpasst was mit gefallen hätte.

Deshalb hab ich mich Entschieden, Reviews zu schreiben, die zwar Einfach gehalten sind und nicht zu viel vom eigentlichen Inhalt Preisgeben nur damit es für euch Spannen und Interessant bleibt. Zum Schluss wird immer meine Eigenen kurze oder auch mal Lange Meinung dazu kommen, die dann ganz offen sagt ob es MIR gefallen hat oder nicht. Wichtig war für mich, aber von Anfang an, dass nicht nur über die Story geschrieben wird. Sondern auch über den Manga oder Anime selber, wie: „Wer hat ihn gezeichnet? Wo wurde er Veröffentlicht? Wann kam er nach Deutschland?“ Und und und… Das sind alles Dinge die einen Manga zb. Ausmachen.

Fazit an der ganzen Sache also… Keine Spoilers, keine Analyse einfach nur ein paar Wertvolle Informationen und meine ganz Persönliche Meinung. Ob schlecht oder nicht, ihr müsst nur wissen das ich es dennoch fast immer gekauft habe, da wird es in Zukunft zu den Reviews aber wohl auch noch eine Bemerkung zu geben ob ich es Besitze oder nicht.

Das gleiche gilt im Übrigen auch für Animes, ich werde versuche nicht zu Spoiler. Dennoch werde ich bei Animes ein bisschen mehr auf Charakter eingehen und wenn etwas ganz besonders schön war wie zb. Hintergründe oder besondere Abläufe, Music oder was auch immer wird auch das in meine Persönliche Meinung einfließen.

Letzten Endes, müsst ihr aber selber Entscheiden wie ihr den Manga oder den Anime findet. Und da ich weiß das Geschmäcker so unterschiedlich wie Tag und Nacht sind, möchte ich das ihr völlig unvoreingenommen an die Sache ran gehen könnt. Tja, das war‘s XDD mehr hab ich nicht zu Sagen ^^ Viel Spaß beim lesen meiner Reviews (●♡∀♡))ヾ☆*。

Wie schreib ich meine Reviews?

November 16, 2017
Sekaiichi Hatsukoi - Shouta Kisa Wie schreibe ich meine Reviews? Eine gute Frage, oder? Viele lesen keine Reviews weil sie Angst habe...

Inhalt

Einst trafen sich zwei Jungen auf unerwartete Weise. Was der eine vergaß, veränderte das Leben des anderen. Nach Jahren treffen sie wieder aufeinander und dieses Mal lernen beide, das Weglaufen zwar manchmal in Ordnung ist, aber nicht alles löst.

Der Augenschmaus Tatsuyuki ist nur ungern der Kopf einer Yakuza-Gruppe. Zudem hat er auch noch Liebeskummer! Um ihn auf andere Gedanken zu bringen, wird er nach Fukuoka geschickt. Dort entdeckt er eine völlig neue Seite des „Family-Business“ …

Wissenswertes

Show me your Gun wurde in Japan 2015 bei dem Verlag Shinshokan veröffentlicht. Dort heißt der Manga Yondaime Ooyamato Tatsuyuki erst 2 Jahre später, Anfang 2017 holte sich Egmont Manga dann die Lizenz für Show me your Gun. Somit veröffentlicht der Verlag einen weiteren Manga von Scarlet Beriko im Bereich Boys Love.

Miho's Fazit

Show me your Gun, ist der Nachfolger von Give me a Hand. Zwar haben beide Mangas fast nichts gemeinsam weil es zwei verschiedenen Story sind dennoch gehören sich zum selben Universum. Ich mag Scarlet Beriko sehr und hoffe dass auch ihre neuen Werke hier nach Deutschland kommen. Show me your Gun ist aber ein Muss für Scarlet Beriko Fans und natürlich für die, die Give me a Hand gelesen haben und wissen wollen wie es mit Tatsuyuki weiter geht. Show me your Gun wird Leider erst ab 18 Jahren Empfohlen, in dem Manga geht es aber nicht nur um Sexuelle Handlungen. Weshalb ich das ab 18 Jahre nicht verstehe, ich kenne bei weitem schlimmeres das ab 16 Empfohlen wird. Aber macht euch besser selber ein Bild von, mit Show me your Gun werdet ihr auf jeden Fall nicht Enttäuscht.

Link zu Amazon



Show me your Gun

November 15, 2017
Inhalt Einst trafen sich zwei Jungen auf unerwartete Weise. Was der eine vergaß, veränderte das Leben des anderen. Nach Jahren treffen...

Inhalt

Katzenmensch Shingo und Schauspieler Kagami sind seit längerem zusammen. Sie verbringen die Abende zusammen, essen gemeinsam und schlafen miteinander, wann immer es geht. Nennt man das nun Beziehung? Shingo ist sich nicht sicher, ob er dem Braten trauen soll. Auf der einen Seite liebt er seine Unabhängigkeit, auf der anderen Seite wurde er in der Vergangenheit immer nur verlassen. Er glaubt nicht wirklich daran, dass Kagami für immer bei ihm bleibt.

Kagami hingegen ist wütend über das mangelnde Vertrauen, welches Shingo in ihn setzt. Glaubt er wirklich, dass seine Gefühle nicht echt sind? Als der Fotograf Hasumi Shingo zu nahe kommt, rastet Kagami vollends aus! Einen Leoparden sollte man eben nicht reizen...

Wissenswertes

Kuroneko - Verwöhn mich! ist der zweite One Shot Teil aus der Kuroneko Reihe von Aya Sakyo , er wurde 2013 in Japan Veröffentlicht. Hier zu Lande wurde er wie bereits schon beim ersten Teil, 2016 von Egmont Manga herausgegeben.

Miho's Fazit

Mit dem zweite One Shot Teil der Kuroneko Reihe geht es direkt von Anfang an Heiß her und zieht sich durch den ganzen Manga so durch. Doch neben viel Sexueller Spannung lernen wir auch einen Neuen Charakter kennen, der sich auch in den folgenden Bändern als Freund erweist. Gut finde ich das es zwischen den beide Protagonisten Shingo und Kagami nicht nur heißt her geht, sondern das sie Anfangen sich ernsthaft Gedanken zu machen wie es weiter geht zwischen ihnen. Mit Kuroneko - Verwöhn mich!, hat sich Aya Sakyo noch weiter in mein Herz gebohrt.

Link zu Amazon



Kuroneko - Verwöhn mich!

November 14, 2017
Inhalt Katzenmensch Shingo und Schauspieler Kagami sind seit längerem zusammen. Sie verbringen die Abende zusammen, essen gemeinsam ...

Inhalt

0,001% der Weltbevölkerung kann eine Katzengestalt annehmen – der schwarze Kater Shingo ist einer von ihnen. Probleme hat er dadurch nicht: er streunt nachts durch die Gegend und ist einem hübschen Mann nicht abgeneigt, insofern dieser ihm gefällt. Tagsüber arbeitet er aushilfsweise für eine Firma, die Kulissen für Filmstudios baut und die dem sein Jugendfreund Masato als Juniorchef arbeitet. Shingos überschaubares Leben ändert sich, als der Schauspieler Sagami während der Dreharbeiten zu seinem aktuellen Film auf ihn aufmerksam wird und den brüsken Mann verführt. Schnell entwickelt sich zwischen den beiden eine Sexbeziehung bei der Shingo erstmals das Zepter aus der Hand geben muss, immerhin entpuppt sich Sagami als Leopard, der ihm körperlich weit überlegen ist. Als die Dreharbeiten schließlich enden, scheinen sich die Wege der beiden Katzen zu trennen, doch schon bald wird Sagami klar, dass er Shingo nicht gehen lassen will und auch der schwarze Kater registriert, dass ihn die Begegnung mit dem Schauspieler verändert hat …

Wissenswertes

Kuroneko: Spiel mit mir! Ist der erste Teil der mehrbändigen Kuroneko Reihe von Aya Sakyo, Anfang 2012 wurde der Manga bei Shinshokan in Japan veröffentlicht. Drei Jahre später Ende 2015 veröffentlichte Egmont Manga die populäre Manga Serie dann hier in Deutschland. Neben der abgeschlossen Hauptstory veröffentlichte Egmont Manga aber auch die Spin-Offs der Serie Kuroneko und wie „Kuroneko ‑ Zeig's mir!“ oder „Kuroneko - Streichel mich!“. Die Kuroneko Reihe ist aber noch lange nicht Abgeschlossen, hoffentlich kommt da noch ganz viel.

Miho's Fazit

Mit "Kuroneko: Spiel mit mir!" hat Aya Sakyo einen absoluten Volltreffer bei mir gelandet. Es geht heiß her, SEHR heiß her. Wer es richtig versaut mag, kommt mit dem ersten Band zur Kuroneko Reihe voll und ganz auf seine Kosten. Aber auch in den folgenden Bändern wird man nicht enttäuscht, wer es also sehr Erotisch mag wird mit diesem Manga wirklich zufrieden sein. Story mäßig wird man auch nicht Enttäuscht, jedoch muss man sich die folge Bänder holen um einen Richtigen Einblick in die Story zu bekommen. Bleibt man nur bei diesem Band, wäre es ein typischer BL-Manga ohne wirklichen Eindruck und weiter Entwicklungen der Charakter.

Link zu Amazon



Kuroneko - Spiel mit mir!

November 13, 2017
Inhalt 0,001% der Weltbevölkerung kann eine Katzengestalt annehmen – der schwarze Kater Shingo ist einer von ihnen. Probleme hat er d...